Wanderung zur Ruine von Burg Schauenburg

Die Schauenburg ist eine relativ wenig bekannte Burgruine nördlich von Heidelberg. Sie bietet einige verfallene Mauern und eine schöne Aussicht auf die Rheinebene. Und: Ihr kommt sehr gut zu Fuß vom Heidelberger Heiligenberg aus dorthin. An der Burg könnt ihr dann bei schönster Aussicht picknicken. Hier stellen wir die Wanderung und die Schauenburg vor. Einen GPS-Track gibts auch dazu 😀

Die Sustenstraße – Gletscher-Watching für Schnellentschlossene

Wer für grandiose Gletscheransichten nicht tief in die Alpen fahren und sich dann per Seilbahn auf luftige Aussichtsplattformen hieven lassen will, für den ist die Sustenstraße eine gute Alternative. In diesem Beitrag stellen wir euch vor, für wen sich diese Passstraße lohnt und was es dort zu sehen gibt.

Die Falknerei Tinnunculus auf dem Königstuhl

Die Falknerei Tinnunculus ganz oben auf dem Königstuhl, nur ein paar Meter von der Bergstation entfernt, ist eine absolut unterschätzte Sehenswürdigkeit. Zu leicht rauscht man von der Bergbahn aus an dem schmalen, tunnelartigen Hecken-Eingang vorbei, weiter zu den Wanderwegen oder zum Märchenparadies. Und oft genug ist auch einfach geschlossen. Genauso ging es uns auch. Seit bald zehn Jahren leben wir bei Heidelberg und waren öfters auch mal auf dem Königsstuhl – aber nie hat es zeitlich gepasst, oder wir hatten nicht die Geduld, auf die Flugshow zu warten. Bis jetzt! Und wir können sagen: Warten lohnt sich 🙂 Wenn du nicht den nachfolgenden längeren Bericht lesen möchtest, dann springe über das Inhaltsverzeichnis am besten direkt weiter runter. Das erwartet euch in der Falknerei Tinnunculus – Langfassung Die Falknerei öffnet erst unmittelbar direkt vor einer Flugshow ihre Pforten. Dann steht Uwe Jacob, Falkner und Gründer der Falknerei Tinnunculus, mit einer großen…

Der Bergfriedhof – Ein ungewöhnlicher Park

Wer Action erleben will, der sollte bei schönem Wetter die Neckarwiesen besuchen – dort sammelt sich dann alles, was sonnenbaden, Frisbee spielen, picknicken oder Kinder auf Spielplatz abladen will. Mit etwas Glück bekommst du dann auf der genau einen Kilometer langen Rasenfläche direkt entlang des Neckar-Nordufers noch einen Stehplatz. Ein Kopfschutz gegen anfliegende Bälle anderer Leute schadet auch nicht unbedingt. Ja, die Neckarwiesen sind aber alles andere als ruhig und ganz sicher auch kein Geheimtipp. Und – sind wir mal ehrlich – die alten Weiden auf den Neckarwiesen sind zwar hübsch, aber ein Beispiel für raffinierte Gartenbaukunst und Wonnetat fürs Auge bilden die Neckarwiesen trotzdem nicht 😀 Nein zur Neckarwiese, ja zum Friedhof! … sagt jeder, der mehr Ruhe sucht Wenn du nicht unbedingt deine Decke zum Picknick ausbreiten oder mit dem Hund über den Rasen jagen willst, dann können wir dir einen anderen Park empfehlen, in dem es viel…

Lohnenswerte Ausflugsziele am Gardasee

Der Gardasee ist wunderschön. Aber auch extrem von Touristen überlaufen. Aber eben auch wunderschön! In diesem Beitrag findest du viele Fotos unserer Gardasee-Reise letzte Woche und vor allem einige Tipps und Erfahrungswerte für andere, die sich für den Gardasee interessieren und dort nicht nur am Strand herumliegen wollen 😀

„Heiliger Sand“ – Der älteste jüdische Friedhof Europas

Krumme Grabsteine stehen in unregelmäßigen Abständen verteilt über ein hügeliges Gelände. Alte Bäume spenden dem Besucher des jüdischen Friedhofs in Worms Schatten, während er über die nicht ausgewiesenen Wege, eher Trampelpfade, über den Friedhof spaziert. Hier gibt es eine Fotogalerie 🙂

Zerstörte Festungsstadt Küstrin: Das „Pompeji an der Oder“

In Deutschland sind verlassene Städte selten. Ruinen haben wir zuhauf, aber ganze Städte wurden, auch bei größten Zerstörungen, in der Regel wieder neu aufgebaut. Küstrin liegt nicht direkt in Deutschland, sondern auf der Ostseite der Oder, also gerade so in Polen. Die Stadt wurde während des 2. Weltkriegs nahezu vollständig zerstört und nach dem Krieg nicht neu besiedelt. Letzten Mittwoch schauten wir uns das Trümmerfeld der „Altstadt“ von Küstrin an.